7

Principles

Definition von 7principles:

Die 7principles gestalten sieben Lernbereiche der (Selbst)Führung und sind als Lernentwicklung gedacht. Jeder Lernbereich zeigt sofort Wirkung, regelmäßige Beschäftigung vorausgesetzt. Es kann von Einzelpersonen begonnen und praktiziert werden, im beste Fall werden die Erkenntnisse mit anderen ausgetauscht. So entsteht vernetztes Lernen, Denken und Arbeiten (Organisationales Lernen), das aus ganz unterschiedlichen Quellen befruchtet wird. Die 7principles“leben von ihrer Vernetzung. Jedes Prinzip hat einen Zusammenhang mit jedem andern. Die 7principles sind als Anregung formuliert, deshalb werden verschiedene Grundlagen vorausgesetzt.

Principle No.1

„Keep an eye on your goal” – „Behalte Dein Ziel im Auge“

Es braucht Ziele, wirkliche Ziele in Inhalt und Umfang. Dabei beginnt alles mit dem WOHIN. In der „Mission for transformation“ formulieren Sie: Wofür stehen wir? Wo wollen wir hin? Wie gehen wir dabei miteinander um? Es geht darum Ihre Zielsetzungen zu definieren, was sich innerhalb eines überschaubaren jedoch herausfordernden Zeitraums erreichen lässt (12 – 36 Monate).

Principle No.2

„Track your progress“ - „Überprüfe deinen Weg“

Jede Zielsetzung bedeutet, neue Wege einzuschlagen, neue Vorgehensweisen auszutesten und alten Verhaltensmustern abzulegen. Eine derartige Richtungsänderung erfordert immer auch den Abschied von alt Bewährten: Das „Hinzu“ erfordert ein „Weg von“. Dieser schwierige Prozess gelingt glücklicherweise im vertrauten Netzwerk besser.

Principle No.3

„Recognize your strength“ – „Erkenne Deine Stärken”

Jeder Einzelne verfügt bereits über alle erforderlichen Stärken um Ihre Ziele zu erreichen. Feedback unterstützt Stärken praxisbezogen zu identifizieren und auszubauen. Mit Ihrem Fokus auf Potentiale, auch die Unentdeckten, steigern Sie Energie, Motivation und Erfolg von allen. Fehler helfen dabei, nötige, aber noch inaktive, Stärken zu erkennen und wertzuschätzen.

Principle No.4

„Understand your value“ – „Verstehe Deinen Nutzen“

Anerkennung, Lob und Empfehlung sind die sozialen Instrumente, mit denen Nachhaltigkeit entsteht. Dabei erkennen alle im Netzwerk, in welcher Phase wer den größten Nutzen beiträgt. In der Rückmeldung zum individuellen Wertbeitrag verankern Sie erkannte Stärken. Hier beweist sich die Kultur des vernetzenden Miteinanders. Die Werte nach innen sind die Nutzen nach außen, die Nutzen nach innen vermitteln Werte nach außen.

Principle No.5

„Come to decisions“ – „Komme zu Entscheidungen“

Blass bleibt alle Theorie. In der umsetzenden Praxis erleben wir, ob Entscheidungen wirklich getroffen worden sind oder nicht. Ziele müssen regelmäßig überdacht werden, Vorgehensweisen überprüft, Fähigkeiten geschult und ergänzt. Jeder Boxenstopp bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre Entscheidungen zu überprüfen, ob die tägliche Entscheidung richtig war, oder nicht. Die eingeschlagene Richtung erfährt so Sicherheit und Qualität.

Principle No.6

„Check your environment“ – „Prüfe Dein Umfeld“

Es gilt eine wertstiftende Kommunikation mit Ihrem Netzwerk auszubauen und zusätzlich Multiplikatoren zu entdecken und damit Ihre Einflusssphäre auszuweiten. Überprüfen Sie dort die Ergebnisse Ihre bisherigen Anstrengungen und die Auswirkungen von und auf Ihre Umwelt. Welche Teilziele haben wir erreicht? Welche Maßnahmen sollten wir korrigieren, verändern?

Principle No.7

„Keep on track” – „Bleibe dran“

Verantwortung ermöglicht Ziele zu definieren, Wege zu gestalten, Menschen einzubinden und Entscheidungen zu treffen. Verantwortung bedeutet auch für die Konsequenzen dieses Handelns geradezustehen. In der (regelmäßigen) Pflege der „Seven Principles” werden Sie beiden Ansprüchen gerecht. In dem Sie unbeirrbar dranbleiben, liefern Sie ein optimales Vorbild für das gesamte Team.

Was können wir für Sie tun?

Unsere Services werden individuell an Ihre Herausforderungen angepasst. Überzeugen Sie sich selbst davon, was wir für Sie tun können.